Hygienekonzept Symposium 2021

Update: Einführung der 2G Option für alle Veranstaltungselemente des SdP 2021, außer für die Mitgliederversammlung gilt 3G!


Die drei Vereine APV Dresden, APV Darmstadt und VPM München haben sich gemeinsam für ein hybrides Veranstaltungskonzept des Symposiums 2021 in Dresden entschieden. Das bedeutet, Sie können in Präsenz oder Online an der Veranstaltung teilnehmen.

 Hier die Übersicht der einzelnen Hygienevorschriften:

 Freitag, 22.10.2021

 Tagungsreihe                                            Präsenz 2G         Online Teilnahme buchbar

Gesellschaftsabend                                    Präsenz 2G

 

Sonnabend, 23.10.2021

 Mitgliederversammlung                            Präsenz 3G

Hochschul- und Studentenvorträge             Präsenz 2G         Online Teilnahme buchbar

Exkursionen:                                                   

Hamburger Spremberg                              2G (Vorgabe von Hamburger)

 

Das Hygienekonzept

2G (alle Elemente, außer Mitgliederversammlung)

Gemäß der aktuell geltenden Regularien bezüglich Corona-Schutzmaßnahmen müssen auf dem Symposium die 2G’s – geimpft, genesen – überprüft werden. Wir bitten Sie hierzu die entsprechenden Nachweise bei der Anmeldung vorzuzeigen und mit Ihrer Unterschrift bei der Anmeldung zu bestätigen.

 

3G (nur Mitgliederversammlung)

Gemäß der aktuell geltenden Regularien bezüglich Corona-Schutzmaßnahmen müssen auf dem Symposium die 3G’s – geimpft, genesen, getestet – überprüft werden. Wir bitten Sie hierzu die entsprechenden Nachweise bei der Anmeldung vorzuzeigen und mit Ihrer Unterschrift bei der Anmeldung zu bestätigen.

Wenn Sie weder geimpft noch genesen sind, benötigen Sie einen Nachweis über ein negatives Testergebnis. Eine Übersicht über die Testzentren in Dresden finden Sie hier:

http://www.dresden.de/corona-testzentren

Wir möchten insbesondere an die Hygieneregeln – regelmäßiges und gründliches Händewaschen, Husten- und Niesetikette und Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m erinnern. Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske ist im Veranstaltungsbereich der Mitgliederversammlung verpflichtend. Sie entfällt nur unmittelbar am Platz im Veranstaltungsraum.

 
Wir als Vorstand freuen uns sehr, Sie nach Dresden einladen zu dürfen und hoffen auf Ihr zahlreiches Erscheinen. Tragen Sie mit Ihrem Kommen zum wiederholten Gelingen der gemeinsamen Veranstaltung aller drei Absolventenvereine bei.

Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, in schwierigen Zeiten eine Großveranstaltung für unsere Mitglieder erfolgreich durchzuführen. Die Gesunderhaltung unserer Mitglieder und Gäste hat für uns oberste Priorität. Die Entscheidung zu 2G haben wir deshalb bewusst getroffen. Fürsorglicher und rücksichtsvoller Umgang miteinander während der Veranstaltung sind erforderlich. Wir möchten niemanden ausgrenzen, deshalb haben alle Mitglieder die Möglichkeit, auch online an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Mitgliederversammlung ist offen für alle Mitglieder, die 3G erfüllen.

 Unser Wunsch ist es, schrittweise zu einem normalen Vereinsleben zurückzufinden. Das Symposium ist der Startschuss für persönliche Begegnungen. Wir freuen uns auf Ihre Mimik und Ihr Lachen…Wir erinnern uns an frühere Treffen und glauben, dass wir dahin wieder zurückkehren können…Für das kommende Jahr haben wir uns schon heute viel vorgenommen. Darüber möchten wir uns gern im Rahmen der Veranstaltung mit Ihnen austauschen.


Die Argumente

Die 2G (Geimpft, Genesen) Option, die am 23. September 2021 mit der neuen Landesverordnung Sachsen eingeführt wurde, haben wir gezogen, weil es dadurch möglich ist, die Teilnahme an der Veranstaltung ohne Maskenpflicht und ohne Abstandsregel von 1,5 m umzusetzen. Gerade beim Gesellschaftsabend ist das wichtig, weil sich die Teilnehmer teilweise zwei Jahre nicht mehr gesehen haben und in einer offenen Atmosphäre ihr Netzwerk pflegen möchten. Unter Einhaltung von 3G (Maskenpflicht und Abstand) hätte der Gesellschaftsabend nicht diese Zielstellung erreichen können. Wir möchten einfach wieder ein wenig zur Normalität zurückkehren, trotzdem ist rücksichtsvoller Umgang miteinander notwendig.

Wichtig für uns in der Entscheidung ist ebenfalls, dass es mit 2G keine Kapazitätsobergrenzen für die Teilnehmerzahl mehr gibt. Bei 3G konnten wir wegen des Mindestabstandes nur mit ca. 1/3 der möglichen Teilnehmerkapazität kalkulieren. Das ist für die Wirtschaftlichkeit unserer Veranstaltung zu berücksichtigen.

Ein weiterer Aspekt ist die Gültigkeit der jetzigen Landesverordnung von Sachsen bis zum 21. Oktober 2021. Wir kennen nicht die Pandemieentwicklung und wissen daher nicht, welche Festlegungen in der Landesverordnung ab 21. Oktober gelten werden. Sollte es zu weiteren Einschränkungen für Veranstaltungen hinsichtlich nur noch 2G kommen, wären wir schon auf der sicheren Seite.