Willkommen! Das Symposium 2024 wird vom 11.10 bis 12.10.2024 in München stattfinden. Thema der diesjährigen Tagung ist: „KLARTEXT. NEW WORK.“ Wie das Zusammenspiel von Mensch und Technologie unsere Arbeit verändert?

Veranstaltungsort des Symposiums 2024: München © stock.adobe.com/engel.ac
Call for Papers 2024

Das nächste gemeinsame Symposium der Papieringenieure, veranstaltet von den Alumni Vereinen VPM München, APV Dresden und APV Darmstadt, findet am 11./12. Oktober 2024 im The Westin Grand in München statt. In den vergangenen Jahren waren stets über 400 Vertreter aus der Papier-, Zellstoff- und Zuliefererindustrie gekommen, um Networking zu betreiben und gleichzeitig ihr Wissen auszutauschen. Auch das Symposium 2024 soll wieder ein interessantes Vortragsprogramm bieten, um für eine hohe Anzahl an Teilnehmern attraktiv zu sein.

Die Vereine laden alle Experten aus der Branche ein, aktuelle Beiträge rund um das Thema

 KLARTEXT. NEW WORK.

Wie das Zusammenspiel von Mensch und Technologie unsere Arbeit verändert

 zu präsentieren. Die Beiträge sollen insbesondere auf folgende Schwerpunkte eingehen:

  •  Generation Y&Z: Sicherung, Entwicklung und Bindung von jungen Talenten und Fachkräften
  • Innovative Konzepte für den Schichtbetrieb in 24/7 Prozessindustrien
  •  Mitarbeiter Ü50 - Potenziale nutzen und Arbeitsplätze generationengerecht gestalten
  •  Einbinden fremdsprachiger Fachkräfte – Wie überwinden wir die Hürden
  • Diversität in der Papier- und Zellstoffindustrie – Wie können unsere Arbeitsplätze geschlechterübergreifend attraktiver werden
  • Zukunftsweisende Trends für moderne Arbeitsplätze in der Papier- und Zellstoffindustrie
  • Unternehmenssichtbarkeit – Abheben von der Masse in Zeiten von Informationsüberfluss

Senden Sie Vorschläge zum Thema, gerne auch zu nicht genannten Aspekten, einschließlich einer informativen Kurzdarstellung (ca. 0,5 – 1 Seite) unter Angabe aller Autoren, bitte bis zum 31.01.2024 an: Kai Pöhler poehler@bgh-consulting.de

Mentoring 2024

Symposium der Papieringenieure Mentoringprogramm (m/w/d)

 

Mentoring hilft mit persönlichen Kontakten, den Wissenstransfer zwischen Papieringenieuren, die im Beruf stehen und Studierenden zu fördern. Ein weiteres Ziel ist es, den Mentee bei persönlichen oder beruflichen Entwicklungen zu unterstützen. 

Das Mentoring-Programm bringt einige Vorteile für beide Seiten mit sich. Studierende erhalten einen Kontakt zu erfahrenen Ingenieuren und haben so die Gelegenheit, Einblicke in die Strukturen der Berufswelt zu erhalten. Sie werden in ein Netzwerk eingebunden, das neue Impulse ebenso wie konkrete Hilfe wie z. B. Praktika oder Stellenangebote bieten kann. 

Für die Mentoren bietet das Programm die Möglichkeit, qualifizierten Nachwuchs für das eigene Unternehmen aufzubauen und zu rekrutieren oder sich mit anderen Mentoren zu vernetzen. 

Mit einem „geführten“ Speeddating soll der Kontakt zwischen erfahrenen Managern aus der Industrie und Studierenden hergestellt werden, so dass nachhaltige Mentoring-Beziehungen entstehen. Dahinter liegt die einfache Annahme, dass gemeinsame Interessen eine gute Basis für langfristige Kontakte sind. 

Das Prinzip der doppelten Freiwilligkeit bleibt dabei natürlich erhalten: Kein Studierender ist auf die Vorschläge aus dem Matching festgelegt und kein Mentor muss einen Mentee annehmen, wenn es auch naheliegen würde.

Die praktische Vorgehensweise ist so:

 

Fragebogen StudierendeFragebogen Mentor

Angaben zur Person

Angaben zur Person

Angaben zum Interesse

Angaben zum Unternehmen

- Fachlich

Produkte

- Produkte

Technologie

- Räumlich

Standort

 

 

 

 




Aus dem Abgleich werden vier feste Gespräche definiert, gleichzeitig sind genügend Zeitfenster für freie Gespräche eingeplant.

Um eine hohe Nachhaltigkeit zu erreichen, werden organisatorische Maßnahmen, wie z.B. Jour Fixe – Terminvereinbarungen oder Projekte empfohlen. Soweit möglich könnten auch Werksbesuche oder Messetermine vereinbart werden.

Begrüßung

VPM München / APV Dresden / APV Darmstadt

Von 11. bis 12. Oktober 2024 veranstalten der Vereinigte Papierfachverband München e. V. (VPM), der Akademische Papieringenieurverein Dresden e. V. (APV Dresden) und der Akademische Papieringenieurverein Darmstadt e. V. (APV Darmstadt) das neunte gemeinsame Jahrestreffen.

Die Vortragsreihe KLARTEXT. NEW WORK. ist ein Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung. Gemäß der Satzung der drei Vereine steht der wissenschaftliche Nachwuchs im besonderen Fokus. Berichte zum Studium an den drei Ausbildungsstätten, studentische Vorträge, ein Gesellschaftsabend, ein Ballabend und Exkursionen runden das informative Programm ab und laden zum Netzwerken ein. 

Wir freuen uns, Sie in diesem Jahr in München begrüßen zu dürfen.

Tagungsprogramm | Tagungsprogramm als PDF

 

Freitag, 11.10.2024

The Westin Grand Munich
Arabellastraße 6
81925 München

ab 8:00 Uhr Get Together: Eintreffen der Teilnehmer

08:50 Uhr Begrüßung

Frank May, 1. Vorsitzender VPM;
Dr. Albrecht Miletzky, 1. Vorsitzende APV Dresden;
Andreas Jaeger, 1. Vorsitzender APV Darmstadt

Hinweise für vorherige Logins und Anmeldungen

Wichtiger Hinweis zur Anmeldung für das Symposium 2024:

Auf Grund der DSGVO wurden alle Teilnehmerdaten des letzten Symposiums anonymisiert und gelöscht, weswegen Sie eine neue Anmeldung mit Ihrer E-Mail Adresse durchführen müssen für das diesjährige Symposium. Vorherige Logins sind somit nicht mehr gültig.

Bei Neueanmeldungen zum Symposium 2024 mit Ticketkauf, bitte bestätigen Sie die automatisch generierte E-Mail der Plattform. Ohne eine Bestätigung dieser, ist die Anmeldung zum Symposium 2024 hinfällig. Diese E-Mail kann auch in Ihrem internen Spam Ordner in Ihrem E-Mail Account landen.